Hallo Kinder, hier ist eine Seite nur für Euch!

Mit dem Auto oder der Bundesbahn werdet hr nach Emden-Außenhafen fahren und an Bord eines Fährschiffes gehen. Nach einer ungefähren Fahrzeit von 2 Stunden kommt Ihr in Borkum an und steigt an der Reede in die Inselbahn um. Diese bringt Euch zum Bahnhof, und da warten wir schon mit unseren Bollerwagen, um Euch abzuholen.

Hier im Haus bewohnt Ihr gemeinsam mit Euerer Mutter und den Geschwistern ein Zwei-Zimmer-Appartement mit Nasszelle.

Während des Tages geht Ihr in die Kindergruppe. Hier seid Ihr mit anderen, gleichaltrigen Kindern zusammen. Falls Ihr ältere oder jüngere Geschwister habt, könnt Ihr die gerne besuchen, die Gruppenräume liegen sehr nahe beieinander.
Die Mahlzeiten werden alle in der Kindergruppe eingenommen, das ist vielleicht erst etwas ungewohnt, aber schon bald ein Teil Eures Alltages.
Von hier aus bringen Euch die Erzieherinnen zu den verordneten Anwendungen, z. B. zum Inhalieren oder zur Atemtherapie. Das ist wichtig und muß regelmäßig sein.

Außerdem bietet die Gruppe die Möglichkeit zum Spielen mit anderen Kindern, es ist immer jemand da. Der große Bewegungsspielplatz bietet in Hausnähe vielfältige Spielmöglichkeiten wie z. B. Völkerball, Fußball, Volleyball. Hockey, Tischtennis. Am Strand, der direkt hinter der Fachklinik liegt, sind natürlich andere Spiele möglich, wie Drachen steigen lassen, Sandburgen bauen, Dünenverstecken. Im Sommer ist das Brandungsschwimmen etwas ganz Besonderes.

Ist das Wetter mal nicht so gut, gibt es in der Klinik genug Raum für Beschäftigung, z. B. Schwimmen. Bewegungsspiel und Austoben in der großen Turnhalle, ruhiges Spielen im Spielzimmern.
In den Gruppen bieten die Erzieherinnen Bastelarbeiten an.

Die Freizeit am Nachmittag steht Euch mit Eurer Mutter zur Verfügung, damit Ihr gemeinsam etwas unternehmt könnt, ohne Hetze und Termindruck.

Auch hier kann ich nur einiges aufzählen, wie z. B.

  • Besuch des Nordseeaquariums oder des Feuerschiffes,
  • Fahrrad-wanderungen,
  • Spaziergänge,
  • Erklettern des Neuen Leuchtturmes,
  • Kutschfahrt….

Kann da Langeweile aufkommen?

Zum Abendbrot geht Ihr am Spätnachmittag nochmals für eine Stunde in die Gruppen und habt danach bis zum schlafen gehen gemeinsame Zeit mit Eurer Mutter.

Wenn Ihr nun bald mit dem Kofferpacken beginnt, solltet Ihr auf keinen Fall das Lieblingsschmusetier und die Bilderbücher vergessen. Die Älteren wollen sicherlich auch nicht auf die eigene Musik verzichten. Also, vergesst nicht die MCs und CDs.
Wichtig für die Schulkinder sind die Schulmaterialien. Höre ich Euch da stöhnen? Schulaufgaben müssen auch hier sein, damit Ihr im Stoff drin bleibt. Es sind nur 90 Minuten am Tag, vielleicht ist Euch das ein kleiner Trost.

Und vergesst nicht: Spielmöglichkeiten und Bewegungsangebote gibt es im Haus, im Freien auf dem Spielplatz, am Strand, in den Dünen und im Wasser. Da braucht Ihr entsprechende Kleidung, auch Regenkleidung. Sprecht das mit Eurer Mutter durch.

 

Bis bald! Wir alle freuen uns auf Euch!